Ein neues beA-Update für AnNoText ist verfügbar.

Sehr geehrte AnNoText-Anwenderin, sehr geehrter AnNoText-Anwender,

wohlwissend, dass viele Anwender bereits vor wenigen Tagen auf die AnNoText Version 018.104.3578 aktualisiert haben, müssen wir Ihnen heute ein weiteres, erforderliches Update ankündigen, da die BRAK kurzfristig zusätzliche Änderungen an der KWS-Schnittstelle implementiert hat. Das nunmehr kurzfristig erschienene weitere Update zum beA ist zwingend erforderlich, damit Sie auch nach dem 20.11.2019 weiterhin das beA-Postfach über AnNoText benutzen können. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere ausführlichen Erklärungen im folgenden Abschnitt.

Wir bedauern den mit diesem neuen Update verbundenen Mehraufwand.


AnNoText Build-Nr.
Dieses Update führt die interne Kennung 018.104.3606
 
Änderungsdokumentation
Die vollständige Änderungsdokumentation können Sie hier einsehen.
Erneute Änderungen zu beA
bea
Am 08.10.2019 haben wir Ihnen ein Update zur AnNoText-Software bereit gestellt, das die Bekanntmachung der BRAK vom 06.09.2019 umsetzt. Bekanntgegeben wurde, das zum 31.10.2019 die Versionen V1, V2 und V3 der beA Kanzleisoftware-Schnittstelle technisch abgeschaltet werden und ab dem 01.11.2019 nur noch die Version V4 bzw. V5 der Kanzleisoftware-Schnittstelle genutzt werden kann. Seit der AnNoText Version vom 08.10.2019 wird die Version V5 der beA Kanzleisoftware-Schnittstelle eingebunden.

Nun wurden wir am 17.10.2019 von der BRAK darüber informiert, dass ab dem 21.10.2019 neue Verschlüsselungsverfahren auf der beA-Testumgebung zur Verfügung stehen und diese Verschlüsselungsverfahren ab dem 20.11.2019 wirkungsgleich auf dem beA Produktivsystem zum Einsatz kommen sollen. Wir wurden gebeten sicherzustellen, die neuen Verfahren mit unserer Softwareware zu testen und unsere Kunden darüber zu informieren.

Dieser Bitte sind wir nachgekommen und stellen mit dieser erneuten Aktualisierung unserer Software eine mit den in Kürze eintretenden, neuen Rahmenbedingungen kompatibele Version zur Verfügung.

Nachfolgend die Zusammenfassung der Änderungsmitteilung der BRAK vom 17.10.2019 und den daraus resultierenden Auswirkungen:

  1. Die Versionen V1, V2 und V3 der Kanzleisoftware-Schnittstelle werden technisch abgeschaltet. Alle Verbindungsversuche unter Verwendung der Kanzleisoftware-Schnittstellen V1, V2 und V3 werden nach der Konfigurationsumstellung abgewiesen.

  2. Die Session-Keys werden nach einer Konfigurationsänderung mit dem Verfahren PKCS1_OAEP_256 anstelle von PKCS1_1_5 asymmetrisch verschlüsselt. Login-Versuche können dann nur noch erfolgreich sein, wenn der mit PKCS1_OAEP_256 asymmetrisch verschlüsselte Session-Key durch ein verwendetes Hardware- oder Software-Token auch entschlüsselt werden kann.

    Die von der BNotK für das beA ausgestellten Hardware- und Software-Token können für ein Login weiterhin benutzt werden, d. h. insbesondere auch beA-Karten. Bisher verwendbare Karten von D-Trust sind für ein Login nicht mehr nutzbar.

  3. Für die symmetrische Verschlüsselung von Nachrichten, Process-Cards und Betreffzeilen wird nach einer Konfigurationsänderung das Verfahren AES-GCM anstelle von AES-CBC verwendet. Eine Kanzleisoftware, die die Kanzleisoftware-Schnittstellen V4 oder V5 implementiert hat, ist auf diese Umstellung vorbereitet.


Was bedeutet dies für AnNoText-Kunden konkret?

Auf nochmalige Nachfrage wurde uns bestätigt, dass die Abschaltung der Versionen V1, V2 und V3 zum 31.10.2019 stattfinden wird. Die neuen Verschlüsselungsverfahren und Konfigurationssteinstellungen gelten zwingend ab dem 20.11.2019.


Sie haben bereits das letzte Update (018.104.3578) installiert?

Sie können das beA mit AnNoText über den 31.10.2019 hinaus nutzen, müssen jedoch das jüngste Update bitte bis 20.11.2019 installieren, um über diesen Zeitraum hinaus auf Ihr beA-Postfach zugreifen zu können.

Bitte planen Sie dieses Update schon heute ein. Wir werden alles versuchen, dass unsere Kunden eine reale Vorlaufzeit von ca. 4 Wochen zum Einspielen des Updates haben.


Sie haben das letzte Update (018.104.3578) nicht installiert?

Bitte installieren Sie unbedingt dieses jetzt vorliegende jüngste Update bis zum 31.10.2019, da Ihre derzeit genutzte AnNoText-Version eine beA-Schnittstelle beinhaltet, die von der BRAK zu diesem Stichtag abgeschaltet wird.

Gleichzeitig verfügen Sie nach der Installation auch über die aktuellsten Änderungen bzgl. der beA-Verschlüsselung und können auch über den 20.11.2019 das beA-Postfach über AnNoText nutzen.

Da unsere Updates kumulativ sind, genügt die Installation dieses Updates, um sämtliche vorherigen Änderungen mit einzuspielen.



Im Folgenden finden Sie die Dokumentation der Änderungen in der Änderungshistorie.

Anleitung: Online-Update installieren
Bitte lesen Sie vor der Installation des Updates sorgfältig die ausführliche Dokumentation. Unserer Erfahrung nach werden damit die häufigsten Fragen beantwortet. Zudem erhalten Sie eine wertvolle Hilfestellung für die Installation selbst.

Schulungsanfrage

 
Wenn Sie weiteren Bedarf für Trainings sehen, können Sie gerne eine maßgeschneiderte, kostenpflichtige Inhouse-Schulung für Ihre individuellen Fragestellungen buchen. Bei einem persönlichen Training in Ihren Kanzleiräumen oder per Online-Seminar erhält Ihr gesamtes Kanzlei-Team ein Training, das sich ganz an Ihrem Bedarf orientiert. Sprechen Sie uns gerne darauf an.