Ein Update für AnNoText ist verfügbar.

Sehr geehrte AnNoText-Anwenderin, sehr geehrter AnNoText-Anwender,

wir freuen uns Ihnen eine verbesserte Version inkl. der beA-Schnittstelle Ihrer AnNoText-Software zur Verfügung zu stellen. Das Update können Sie wie gewohnt über den Online-Updater installieren. Eine Dokumentation der Neuerungen sowie zusätzliche Informationen finden Sie im Folgenden.

Im Hinblick auf den beA-Neustart raten wir zu einer sofortigen Installation dieses Updates. Unsere Updates sind kumulativ, so dass Sie keine vergangenen Updates vorab einspielen müssen.


AnNoText Build-Nr.
Dieses Update führt die interne Kennung 018.104.2765
 
Änderungsdokumentation
Die vollständige Änderungsdokumentation können Sie hier einsehen.
Änderungshistorie zu diesem Update
Dieses Update von AnNoText sorgt im Kern für die Anbindung des beA. Parallel wurden in unterschiedlichen Programmteilen Optimierungen und Anpassungen durchgeführt, u.a.

  • beA-Schnittstelle: Anpassung der beA-Schnittstelle an das neue beA.
  • Mentana OfficeSigner: Der Mentana OfficeSigner wird nicht mehr als eigenständige Software benötigt. Die Signaturfunktionalität wurde nun vollständig in AnNoText eingearbeitet.
  • Aktenhistorie: Überarbeitung der Aktenhistorie.
  • Postmappe: Neue Funktionalitäten in der Sammel- und Postmappe samt Aufbereitung für den elektonischen Versand (z.B. beA).
  • Änderungen zur DSGVO: Neue Funktionen zur Unterstützung der durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) entstandenen Verpflichtungen.
  • Rechnungserstellung: Manuelle Änderungen im Word-Dokument einer Pro-Forma Rechnung können ab sofort in die finale Rechnung übernommen werden. Zudem lassen sich Rechnung nach den Anforderungen der Steuerberatergebührenverordnung erstellen.
  • Qualitätsupdates: Optimierungen in Bezug auf Stabilität und kleiner Fehlerkorrekturen.
  • Smarte AnwaltsAkte:
  • a) Konflikt-Behandlung zwischen App und Desktop-Version verbessert. Wenn gleichzeitig lokal wie auch mobil eine Akte verändert wurde, erkennt die Software diesen Zustand nun noch besser und fordert den Nutzer auf, den Konflikt zu beheben. Der Nutzer muss in diesem Fall die Entscheidung treffen, welche Veränderungen er behalten möchte.
  • b) OutOfMemory Exception im Dienst behoben.
  • c) Bessere Darstellung des Status einer möglichen PDF Konvertierung.
  • d) In der Aktendarstellung können nun mehrere Dokumente in parallelen Tabs geöffnet sein. Zudem ist es möglich, zwei Dokumente gleichzeitig nebeneinander darzustellen.
  • e) Die Größe einer smarten AnwaltsAkte ist nun, je nach Nutzereinstellung, bis um zu 50% geringer. Dies sorgt für eine deutlich schnellere Synchronisierung zwischen den Endgeräten.
  • f) Aufhebung der Dokumentenlimitierung beim Export einer komplette Akte als PDF.
  • Anwaltsnotariat:
  • a) Bei der Erstellung der Abwicklungsschreiben besteht die Möglichkeit festzulegen, ob diese Schreiben in einem Dokument oder jeweils in getrennten Dokumenten erstellt werden sollen.
  • b) Verbesserter Datenabgleich zwischen dem Anwalts- und Notariatsteil.
  • c) Vorgänge ohne Referenz können direkt aus dem Vorgang heraus beurkundet werden.
  • d) Die Limitierung auf maximal neun Geschäftswerte in der Abrechnung im Anwaltsnotariat wurde aufgehoben.
Zusätzlich haben wir die nachfolgenden, fachlichen Fehler korrigiert:

  • Schadenschnittstelle eConsult: Werden in einer Akte Haftpflicht & RS behandelt, kann es auf dem neuen eConsult-Server u.U. zu einem Problem kommen.
  • Beim Importieren von E-Mails / Dokumenten erscheint eine Meldung, wenn kein Adressat ausgewählt wurde.
  • Budgetierung der Leistungserfassung: abgerechnete Zeiteinträge werden nicht berücksichtigt.
  • erweitertes Rechnungsausgangsbuch: Ein falsches Zahlungseingangsdatum wird unter gewissen Umständen angezeigt.
  • Der Anzeige-Name des beA Postfaches im Posteingang der Auskunft ist zu kryptisch. Format des Postfachnamens der beA Weboberfläche angepasst.
  • Die Honorarsollstellung wird falsch gebildet, wenn in der Rechnung das Kürzel RABATT verwendet wurde.
  • Ändert man ein bestehendes ToDo ohne Aktenbezug so wird eine Akte vorgeschlagen.
  • Die Anzeige des Aktenregisters funktioniert dann nicht richtig, wenn das Aktenregister mit der Angabe zum beteiligten Mandanten und Gegnern angezeigt werden soll.
  • Bausteine in Word einfügen: Anmeldedialog wird nicht erzwungen, dies führt zu Folgefehlern.
  • Es können keine Dokumente zu Mahnungen (pro Akte) erstellt werden.
  • Admin: Eingabefelder für beA / beN Id sind nicht scrollbar.
  • Auskunft stürzt ab, wenn der Dialog "Direktzahlung Schuldner beim Mandant" aus dem Menü aufgerufen wird.
  • Falsch hinterlegter PIN bringt AnNoText zum Absturz.
  • Der Versuch der Bearbeitung mehrerer, parallel geöffneter Dokumente aus der AnNoText-Historie verursacht eine Fehlermeldung.
  • Die DictaPlus-Angaben im Options-Dialog der Auskunft stimmen nicht.
  • Das Speichern von im Posteingang befindlichen Dokumenten in ein Verzeichnis auf der Festlatte funktioniert nicht mehr.
  • Dokumente aus TriNotar können nicht an die Postmappe/Sendemappe übergeben werden.
  • Excel: Die Auswertung "Liste der Belegnummern" (Rechnungswesen) ist falsch.
  • Nacherfassen einer Rechnung berechnet 2-mal die Umsatzsteuer.
  • Notizen werden beim Aktenwechsel nicht korrekt gespeichert.


Die Dokumentation der wichtigsten Änderungen haben wir für Sie in dieser Änderungshistorie zusammengestellt. Aufgrund der Vielzahl von Neuerungen empfehlen wir die Änderungsdokumentation zügig an alle AnNoText-Nutzer in Ihrer Organisation zu verteilen.

Hinweise zum beA
bea
Die neue beA-Version erfordert, dass die sogenannte Client-Security-Software zunächst de-installiert und dann durch eine neue, zu installierende Version ersetzt werden muss. Wir gehen davon aus, dass die BRAK alle Anwender rechtzeitig über die notwendigen Schritte informieren wird und eine entsprechende telefonische Supportunterstützung anbietet. Wir empfehlen, mehrmals wöchentlich unter bea.brak.de die neusten Informationen einzusehen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine Supportleistungen in Bezug auf das beA (Client-Security, Postfacheinrichtung, Kartenbestellung, Web-Interface) anbieten können. Unser Support steht Ihnen aber selbstverständlich in Fragen der beA-Integration in AnNoText zu Seite.

Wie bereits in unserem Anwenderrundschreiben aus dem September 2017 mitgeteilt, benötigen Sie als AnNoText-Anwender die Client-Security-Software nur auf den PCs, die die Einrichtung der beA-Postfächer übernehmen sollen bzw. auch das beA-Webinterface nutzen wollen. Sollten Sie unser Schreiben nicht mehr zur Hand haben, können Sie dieses hier nochmals einsehen.
Hinweise zum Datenformat
DSGVO
Wenn Sie beA aktiv nutzen, beachten Sie bitte die Dateiformat-Spezifikationen für den elektronischen Rechtsverkehr (ERVV). Diese sind unter Justiz.de einsehbar.

Ursprünglich vorgesehen zum 30.06.2018, jetzt aber zum 30.06.2019, endet die Verlängerung der Übergangsfrist in Bezug auf die „Durchsuchbarkeit“ von elektronischen Dokumenten im ERVV. Ab diesem Zeitpunkt müssen alle Dokumente durchsuchbar sein. Die OCR-Komponente der smarten AnwaltsAkte übernimmt schon heute diese Aufgabe im Rahmen der Postmappen-Funktion innerhalb von AnNoText.

Weiterführende Information finden Sie unter:

Anwaltsblatt: Verordnung zum Elektronischen Rechtsverkehr
Anwaltsblatt: ERV-Verordnung passiert Bundesrat
AnNoText Smarte AnwaltsAkte: zu AnNoText.de

Video zum Update

Anleitung: Online-Update installieren
Bitte lesen Sie vor der Installation des Updates sorgfältig die ausführliche Dokumentation. Unserer Erfahrung nach werden damit die häufigsten Fragen beantwortet. Zudem erhalten Sie eine wertvolle Hilfestellung für die Installation selbst.

Schulungsanfrage

An dieser Stelle möchten wir Ihnen gerne nochmals die Aufzeichnung des AnNoText beA & Digital-Workshops im Rahmen des AnNoText Updates 2018 nahelegen. Das Video zeigt den Workshop in voller Länge.


 
Wenn Sie weiteren Bedarf für Trainings sehen, können Sie gerne eine maßgeschneiderte, kostenpflichtige Inhouse-Schulung für Ihre individuellen Fragestellungen buchen. Bei einem persönlichen Training in Ihren Kanzleiräumen oder per Online-Seminar erhält Ihr gesamtes Kanzlei-Team ein Training, das sich ganz an Ihrem Bedarf orientiert. Sprechen Sie uns gerne darauf an.