▲ nach oben

Ein Update für AnNoText ist verfügbar.

Sehr geehrte AnNoText-Anwenderin, sehr geehrter AnNoText-Anwender,

wir freuen uns Ihnen eine verbesserte Version Ihrer AnNoText-Software zur Verfügung zu stellen. Das Update können Sie wie gewohnt über den Online-Updater installieren. Eine Dokumentation der Neuerungen sowie zusätzliche Informationen finden Sie im Folgenden.

AnNoText Build-Nr.
Dieses Update führt die interne Kennung 018.102.2545
 
Änderungsdokumentation
Die vollständige Änderungsdokumentation können Sie hier einsehen.
Unsere Initiativen in Bezug auf die DSGVO
DSGVO
Ab dem 25. Mai 2018 tritt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft und verschärft die Anforderungen in Bezug auf die Nutzung von Daten. Wir freuen uns Ihnen vorab bestätigen zu können, dass unsere AnNoText-Software die Anforderungen der DSGVO zum 25. Mai 2018 erfüllen wird.

Die in AnNoText eingegebenen Daten werden standardmäßig lokal auf Ihren Servern gespeichert. Es ist daher sehr wichtig, dass Sie die Sicherheit Ihrer Serverumgebung mit Ihrem lokalen IT-Partner / Hardwarebetreuer koordinieren.

Die DSGVO betrachtet das Versenden von Anhängen per E-Mail generell als unsicher, sofern die E-Mail nicht entsprechend verschlüsselt ist. Mit der AnNoText OnlineAkte können Sie Dateien über ein geschütztes Portal mit Ihren Mandanten austauschen.

Wolters Kluwer selbst implementiert zudem alle erforderlichen Verfahren, um ab dem 25. Mai 2018 DSGVO-konform agieren zu können. Anfang Mai 2018 erhielten Sie von uns eine Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung, die wir standardmäßig mit all unseren Softwarekunden schließen. Denn die DSGVO betrachtet Wolters Kluwer im Sinne eines Softwarelieferanten als einen so genannten "Auftragsverarbeiter", so dass wir wechselseitig mit Ihnen diese Vereinbarung abschließen müssen.

In der Zwischenzeit arbeiten wir zusätzlich an weiteren Maßnahmen, um Sie informativ zu unterstützen, wie z.B. die Erstellung von FAQ’s, eines DSGVO-Leitfadens oder auch die Konzeptionierung eines Kunden-Webinars.
Änderungshistorie zu diesem Update
Dieses Qualitätsupdate von AnNoText sorgt für erhöhte Stabilität und Schnelligkeit. In unterschiedlichen Programmteilen sind Optimierungen und Anpassungen durchgeführt worden, u.a.

  • Absturzberichte: Es wurden alle an uns übermittelten Absturzberichte der letzten Wochen analysiert und es konnten insgesamt 50 Bugs beseitigt werden.
  • Rechnungsnummern-Vergabe: Ab dieser Programmversion werden Rechnungsnummern, die bisher nach dem Verwerfen einer Rechnung bzw. nach einem Systemabsturz bei der Erstellung einer neuen Rechnung erneut als Rechnungsnummer vorgeschlagen wurden, nicht mehr neu vergeben und im Rechnungsausgangsbuch mit einem entsprechenden Statusvermerk angezeigt. Dies dient im Wesentlichen zur Übersichtlichkeit und wurde auch im Prüfungsvorbereitungsprozess mit dem Auditor für die GOBD entsprechend abgestimmt.

    Die Vollständigkeit nach §239 Abs. 2 HGB wird befolgt: Der Grundsatz der Vollständigkeit betrifft die lückenlose Erfassung aller rechnungslegungsrelevanten Geschäftsvorfälle. Er umfasst auch, dass ein und derselbe Geschäftsvorfall nicht mehrfach gebucht wird. Typische Beurteilungskriterien sind demnach:

    • Unterstützt das IT-System für die Aufzeichnung von Geschäftsvorfällen eine automatische Belegnummernvergabe?
    • Werden doppelte Belegnummern vom IT-System abgewiesen?
    • Können Belegnummernlücken über Standardreports ausgewertet werden?
  • Entwurfsrechnungen: Es gibt jetzt einen Schalter im Admin der das automatische ToDo unterbindet
  • Geldeingang von Bank an Honorar nur über Rechnungsnummer: Das Administrationsprogramm wurde im Bereich Programmeinstellungen – Buchhaltung – Allgemeine Einstellungen um einen Schalter ‚Geldeingang von Bank an Honorar nur über Rechnungsnummer‘ erweitert. Wird dieser Schalter aktiviert, können in der AnNoText Buchhaltung – Belegbuchung Geldeingänge ohne Rechnungsnummer sowie Geldeingänge Schuldner nicht mehr auf Honorar gebucht werden
  • Rechnungsausgangsbuch: Stornierungen und stornierte Rechnungen werden im Rechnungsausgangsbuch nicht mehr als offen dargestellt. Bei einer Stornierung ist jetzt erkennbar, welche Rechnung storniert wurde.
  • Guthaben Rechnungen: Die AnNoText Buchhaltung – Belegbuchhaltung wurde um einen Modus ‚C = Geldausgang auf Guthabenrechnung/Gutschrift‘ erweitert, mit dem man Geldausgänge mit Guthabenrechnungen verknüpfen kann, so dass anschließend die entsprechende Guthabenrechnung im Rechnungsausgangsbuch nicht mehr als offen dargestellt wird
  • Das Zeichen "|" im Namen oder Rubrum-Felder: Ein "Pipe-Zeichen" in diesen Feldern konnte zu Abstürzen oder merkwürdigen Darstellungen von Listen sorgen
  • Performance Verbuchungslauf: Diese konnten wir in dieser Version nochmals verbessern.
  • Leistungserfassung: Optimierte Funktionalität um Zeiteinträge, erfasst unter der AnNoText 2016 und dort einem bestimmten Mandanten der Akte zugeordnet, einfacher in Unterakten zu verschieben.
  • Erweitere PDF-Funktionen im Preview: Seiten drehen und speichern, Größe ändern etc.
Die Dokumentation der wichtigsten Änderungen haben wir für Sie in dieser Änderungshistorie zusammengestellt.







Zudem finden Sie hier die Arbeitsunterlage: "Gewusst wie: Wie übernehme ich erweiterte Rechnungsinformationen aus dem Rechnungsentwurf in die finale Endabrechnung?“

Smarte AnwaltsAkte - DIE E-Akte 3.0

Das AnNoText Dokumentenmanagement (E-Akte) wurde um die digitale Bearbeitung der juristischen Fallakte erweitert. Vom Sichten, Strukturieren und Zusammenstellen der relevanten Schriftstücke über die Recherche der benötigten Rechtsinformationen bis hin zur inhaltlichen Bearbeitung der Ergebnisse und Erstellung der finalen Dokumente nebst Anlagen: Mit der smarten AnwaltsAkte bündeln Sie Ihren gesamten juristischen Arbeitsprozess in einer einzigen Anwendung.
 
 


Zur Anwendung der smarten AnwaltsAkte finden Sie im Folgenden drei Video-Tutorials, die Ihnen die AnNoText-Erweiterung anschaulich demonstrieren.

Alternative zur verschlüsselten E-Mail: AnNoText OnlineAkte

Mit unserer neuen AnNoText OnlineAkte (Version 2018) bieten wir Ihnen eine gesicherte Kommunikationsplattform, über die Informationen und Daten mit Mandanten oder Dritten ausgetauscht werden können − ohne dass Ihnen zusätzlicher Arbeits- oder Zeitaufwand entsteht oder Sie sich um das Thema E-Mail Verschlüsselungsprogramm kümmern müssen.

Bieten Sie Ihren Mandanten einen exklusiven 24 Stunden / 7 Tage die Woche-Service an und entlasten Sie Ihre juristische Organisation von alltäglichen, zeitraubenden Routineanfragen wie z.B. die bloße Weiterleitung des Gerichtsposteingangs an den Mandanten.

Die AnNoText OnlineAkte bietet zudem die Möglichkeit der Akquisition von Mandanten direkt über Ihre Webseite; bei Bestandsmandaten auch den Upload von Dokumenten oder weitere Mandatsbeauftragung in strukturierter Form durch den Mandanten selbst.

Für mehr Informationen lesen Sie unseren Beitrag "Wie Kanzleien sicher mit Mandanten kommunizieren: DSGVO-konform und schnell Daten austauschen" im AnNoText Blog.
 
Anleitung: Online-Update installieren
Bitte lesen Sie vor der Installation des Updates sorgfältig die ausführliche Dokumentation. Unserer Erfahrung nach werden damit die häufigsten Fragen beantwortet. Zudem erhalten Sie eine wertvolle Hilfestellung für die Installation selbst.

Schulungsvideos & Tutorials

Im Rahmen der Einführung von AnNoText 2018 haben wir zahlreiche Live-Webinare durchgeführt. Falls Sie ein Webinar verpasst haben oder ein Thema vertiefen möchten, können Sie hier die Aufzeichnungen der Trainings in voller Länge nochmals verfolgen.
 
Wenn Sie nach unserem umfangreichen Angebot an Webinaren noch den Bedarf für Trainings sehen, können Sie gerne eine maßgeschneiderte, kostenpflichtige Inhouse-Schulung für Ihre individuellen Fragestellungen buchen. Bei einem persönlichen Training in Ihren Kanzleiräumen oder per Online-Seminar erhält Ihr gesamtes Kanzlei-Team ein Training, das sich ganz an Ihrem Bedarf orientiert. Sprechen Sie uns gerne darauf an.