Studie: Future Ready Lawyer – zur globalen Zukunft des Rechtsmarktes

veröffentlicht in Allgemeine News, Markttrends

Zunehmende Informationskomplexität, sich ändernde Mandantenansprüche und ein volatiler Markt: Anwälte greifen zunehmend zu technologischen Lösungen, um bessere Resultate zu erzielen. In welchem Ausmaß sie das tun, variiert jedoch stark. Kanzleien, die bereits Technologie einsetzen, haben als „Early Adopter“ einen Vorteil, sie sind rentabler und besser auf bevorstehende Veränderungen vorbereitet. Zu diesen Ergebnissen kommt die Future Ready Lawyer 2019 Studie von Wolters Kluwer.

BRAK löscht Nachrichten ab dem 1. April aus dem beA-Postfach

veröffentlicht in AnNoText Produktnews, beA

Zum 1. April 2019 wird die BRAK das automatische Löschen von Nachrichten aus den beA-Postfächern aktivieren. Daher werden ab dem 1. April Nachrichten, die älter als 90 Tage sind, automatisch in den beA-Papierkorb verschoben. Eine endgültige Löschung erfolgt 30 Tage später. Nachrichten, die sich zum 01.04.2019 bereits seit mindestens 31 Tagen im Papierkorb befunden haben, werden an diesem Tag unwiederbringlich gelöscht. Anwälte sollten daher die folgenden Schritte…

Umfassende beA-Funktionen in der Kanzleisoftware AnNoText

veröffentlicht in AnNoText Produktnews, beA

AnNoText ermöglicht einen nahtlosen Empfang und Versand von beA-Nachrichten in der Kanzleisoftware. Mit AnNoText profitieren Anwälte von einem integrierten Kanzlei-Workflow aller notwendigen Schritte, um Nachrichten zu empfangen und in der Historie zu sichern, Anlagen dauerhaft zu speichern, zum Versand vorzubereiten, Anlagen sortieren, OCR-basiert durchsuchbar machen, arbeitsteilig zu signieren und zu versenden.

Die unterschätzte Gefahr: Cybercrime und Kanzleien

veröffentlicht in Allgemeine News

Internet-Kriminalität entwickelt sich zu einer wachsenden Bedrohung. Bereits ein einziger Vorfall kann zu gravierenden Unterbrechungen im Kanzleibetrieb und Reputationsschäden führen. Erfahren Sie, warum Anwälte Cyberrisiken durchaus ernst nehmen sollten und wie Sie Ihre Kanzlei vor digitalen Angriffen, Datendiebstahl und Erpressungen besser schützen können.

Wie Kanzleien sicher mit Mandanten kommunizieren: DSGVO-konform und schnell Daten austauschen

veröffentlicht in Allgemeine News, Markttrends

Am 25. Mai 2018 endet die Übergangsfrist für die Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Trotz der wenigen verbleibenden Tage haben viele Kanzleiverantwortliche noch nicht bestehende Abläufe und Routinen überprüft. Insbesondere sollten die Kommunikationsprozesse mit den Mandanten genau unter die Lupe genommen werden. Insbesondere sollten unverschlüsselte E-Mails, mit denen häufig sensible Daten verschickt werden, der Vergangenheit angehören. Es gibt aber auch Alternativen zu verschlüsselten E-Mails, die sicher und vor allem effizienter sind.